Folge mir

Samstag, 19. April 2014

Regeln für eine erfolgreiche Gewichtskontrolle




Regel 1 - Bleib immer in Bewegung und trainiere jeden Tag Cardio oder Krafttraining.
Regel 2 - Iss bewusster! Du musst nicht perfekt sein, aber kleine Veränderungen in der Wahl deiner Lebensmittel und Speisen können große Erfolge hervorbringen.
Regel 3 - Kontrolliere deine Essgewohnheiten, besonders wenn du auf gesellschaftlichen Anlässen oder im Urlaub bist.
Regel 4 - Versuche deinen Stress nicht mit unnötigen Mahlzeiten zu verdrängen.
Regel 5 - Vermeide Fruchtsäfte oder süße Getränke, die versteckte Kalorien beinhalten.
Regel 6 - Iss nicht zu viel Kohlenhydrate und vermeide Nahrungsmittel mit viel weißem Zucker oder Weißmehl.
Regel 7 - Plane deine Mahlzeiten im Voraus, bereite sie schon heute vor und lagere sie für morgen. Du musst genau wissen, was du heute und morgen essen willst.
Regel 8 - Erkundige dich bei deinem Arzt über die Nebenwirkungen deiner verschriebenen Medikamente.
Regel 9 - Achte auf deinen Lebensstil, respektiere dich und deinen Körper und gib ihm nur das beste, denn er hat es verdient.



____________________________________________________


9 Ursachen, die Übergewicht entstehen lassen


Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit neun unterschiedlichen Ursachen, wie ein gesundheitsschädliches Übergewicht überhaupt entstehen kann. Warum soll das helfen? Es ist wie bei einer Krankheit. Ist die Ursache erst mal bekannt, dann kann sie auch effektiv behandelt werden.

Ursache1: Zu wenig Bewegung


Ein effektives Krafttraining ist noch lange nicht die Wunderwaffe, um nachhaltig Gewicht zu verlieren. Viel Bewegung ist das Zauberwort. Der Mensch ist von Natur aus ein Individuum, das sich viel bewegen muss. Schon in der Kindheit wird die Aktivität und körperliche Bewegung mit Spielen im Freien gefördert. Auch in der Schulzeit wird noch viel Aktivität von den Schülern abverlangt. Erst im Berufsleben ändert sich oft Lebensstil und Aktivität, was zur Folge hat, dass tagsüber hauptsächlich gesessen anstatt gelaufen wird. Da sich aber die Essgewohnheiten nicht verändern, ist ein drohendes Übergewicht vorprogrammiert. Da zusätzlich mit dem Alter der Stoffwechsel absinkt, bleibt das Bewegungslevel weiterhin sehr gering. Auch viele neue Mütter bestätigen, dass sie nach einer Geburt wesentlich inaktiver geworden sind. Zusätzlich kommt der Zusatzhunger durch ein Krafttraining, das erheblich Energie fordert. Mehr Muskelmasse kann zwar Körperfett verbrennen, muss aber auch gleichzeitig wieder mit mehr Energie versorgt werden. Der Schlüssel liegt in einer Kombination aus Training und gesundem Essen, dass alle wichtigen Nährstoffe ausreichend liefert.

Ursache 2: Qualitativ schlechte Nahrungsmittel


Dein Körper braucht bestimmte Nährstoffe, damit er perfekt funktionieren kann. Werden dir diese Nährstoffe zwangsweise entzogen, dann wird das Hungergefühl gefördert, da dem Körper die notwendige Energie fehlt. Gerade industriell hergestellte Nahrungsmittel beinhalten viele künstliche Ingredienzien, die der Körper nicht haben will. Deshalb sendet er Signale in Form Hunger aus, die aufzeigen sollen, dass nicht etwa zu wenig Energie vorhanden ist, sondern dass bestimmte Nährstoffe fehlen. Gesunde Nahrungsmittel mit allen wichtigen Nährstoffen sättigen auch besser, da sie nicht zu viel Kohlehydrate enthalten, die den Glukosespiegel schnell absenken und die Insulinproduktion fördern.



Ursache 3: Zu viele Mahlzeiten


Wenn wir uns auf Parties befinden oder in Restaurants gehen, dann entsteht mit der Kombination Essen und Alkohol oft ein unkontrolliertes Essverhalten, dass langfristig gesehen zu erheblichem Übergewicht führen kann. Dieses Verhalten wird auch im Urlaub oder auf den beliebten Seereisen angewendet, wenn die opulenten Buffets locken. Dann wird gegessen bis zum Platzen. Oft essen die Touristen auch aus Langeweile bis zu fünf mal pro Tag. Unkontrolliertes Überessen mit zu vielen Mahlzeiten ist eines der Hauptursachen für ein ungewünschtes Übergewicht. Wenn du jeden Tag pro Woche etwa 300 Kalorien mehr isst, als du eigentlich als Energie brauchst, dann hast du schnell 2.100 Kalorien pro Woche auf den Rippen. Bei 52 Wochen macht das dann rund 109.000 Kalorien aus, was etwa 30 Kilogramm Übergewicht entspricht. Dieses Beispiel erscheint zwar übertrieben, trotzdem macht es deutlich, welche Wirkung zu viel Essen haben kann. Es zeigt aber auch auf, dass du jederzeit die Kontrolle über dein Gewicht erhalten kannst, wenn dir bewusst wird, was du täglich einnimmst. Oft wird etwas gegessen, ohne dass man richtig Hunger hat. Gerade die beliebten Hamburger sorgen dafür, dass du unkontrolliert etwas isst, da Junk Food nicht satt macht.

Ursache 4: Stress und Depressionen


Auch Stress und Depressionen sind in unserer heutigen Gesellschaft Auslöser für Übergewicht. Stress erzeugt Hormone, die Hungergefühle auslösen. Auch ein durch Depressionen hervorgerufener niedriger Stoffwechsel kann dann zusätzlich dazu führen, dass Übergewicht angesetzt wird. Da wir in der heutigen Zeit dem Stress nicht ausweichen können, müssen wir lernen, mit Stress umzugehen. Wir sollten deshalb darauf achten, dass wir Probleme nicht mit Essen lösen, sonst ist das ungewünschte Übergewicht schnell vorprogrammiert.

Ursache 5: Flüssige Kalorien


Gefährlich sind die Kalorien in süßen Getränken und Fruchtsäften, die oft unterschätzt und auch nicht beachtet werden. Fruchtsäfte enthalten oft sehr viel Zucker in Form von Fructose. Zusätzlich werden diese Getränke noch durch weitere Zuckerzusätze kalorienreicher und schmackhafter gemacht, was besonders für Kinder nicht gesund ist. Diese Zuckersäfte löschen keinen Durst, sondern erhöhen noch das Bedürfnis zum Trinken. Auch sind sie ungesund für die Zähne. Achte deshalb genau auf die Inhaltsstoffe bei Fruchtsäften und trinke anstatt kalorienreiche Zuckersäfte lieber mehr Mineralwasser, das ohne Kalorien verkauft wird.


Ursache 6: Zu viele Kohlenhydrate


Zu viel Körperfett und das daraus folgende Übergewicht ist das Resultat von zu vielen Kohlehydraten. Kohlenhydrate und die darin enthaltenen Glucose erhöhen den Blutzuckerspiegel, der durch das Hormon Insulin wieder gesenkt wird, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Glucose wird in Glycogen umgewandelt, was in der Leber und im Muskelgewebe gespeichert wird. Wenn zu viel Glucose sich im Körper befindet und die Glykogenspeicher voll sind, speichert der Körper die überschüssige Glucose in den Fettzellen. Dort wird es dann als Reserve für magere Zeiten gespeichert. Wir können also feststellen, dass die Entwicklung von überschüssigem Körperfett durch zu viel Kohlenhydrate entsteht, die nicht in den vollen Glykogenspeichern gelagert werden können. Du solltest deshalb immer auf die Qualität und die Zufuhr deiner Kohlenhydrate achten, damit du die Entwicklung von Körperfett vorab unter Kontrolle hast.


Ursache 7: Kein Ernährungsplan


Eine wöchentliche Ernährungsplanung kann ein wichtiges Argument gegen Übergewicht sein. Wir können diesen geplanten Tagesablauf von den bekannten Fitness- und Bodybuildingstars lernen, die schon am Vortag ihre Speisen für den kommenden Tag vorbereiten und somit keinen ungewünschten Herausforderungen ausgeliefert sind. Wenn du genau weisst, dass du heute dein Huhn mit Reis nach dem Training essen musst, dann kommt erst gar nicht der Gedanke nach Pommes mit Mayo auf.


Ursache 8: Medikamente und Drogen


Eine Studie der Glasgow University hat an über 25.000 Probanden festgestellt, dass bestimmte Medikamente für die Behandlung von Krankheiten ein erheblicher Auslöser für ein nachhaltiges Übergewicht sein können. Interessant war die Erkenntnis, dass psychisch kranke Personen fast 11 Kilogramm in einem Jahr durch die Einnahme von Neuroleptika wie Olanzapin oder Clozapin an Gewicht zunahmen. Diese Studie konnte auch nachweisen, dass Diabetiker in einem Jahr fast sieben Kilogramm zunahmen, die sich Insulin spritzten. Die Einnahme von Antidepressiva führte zu vier Kilogramm Übergewicht. Cortison, Beta-Blocker und Olanzapine waren mit Abstand die Medikamente, die bei den Probanden das höchste Übergewicht hervorrufen konnten.

Ursache 9: Hormone


Auch eine Störung in unserem Hormonhaushalt kann zu erheblichem Übergewicht führen. Gerade der Beginn der Menopause führt bei über 90 Prozent aller Frauen zu Übergewicht. Allgemein kann man feststellen, dass in den Jahren 35 bis 55 bei vielen Menschen ein Übergewicht entsteht. Ursache hierfür kann auch das Absinken des Testosteronspiegels sein, der für viele Wachstumsfunktionen im Körper wichtig ist. Da die andauernde Änderung des Hormonhaushaltes natürliche Ursachen hat, sollte man versuchen, mit gesundem Lebensstil und viel Bewegung dem drohenden Übergewicht zu trotzen.
 

Sonntag, 13. April 2014

Fit für den Sommer - low Carb - Workout


Fit für den Sommer 2014 !

Damit ich diesen SOmmer meiner Wunschfigur näher komme mache ich mindestens 3x die Woche ein Workout von 30 min mit Gewichten ( Hanteln) 


Ausserdem nehme ich L-Caritin für die Fettverbrennung und trinke täglich Grünen Tee mit Zitrone ;)
Ist bestimmt nicht mein Lieblingsgetränk aber man geöhnt sich ja an alles !

Meine Ernährung sit nach wie vor nciht anders ich ernähre mcih immer noch hauptsächlich low carb und vermeide Süßigkeiten so gut ich kann ... wäre ich richtig stark wäre ich bestimmt noch ein Stückchen weiter :P Aber ich setz mich nciht unter Druck
<3 

Ich Liebe Squats !!!


Ist zwar bestimmt nicht immer einfach Motiviert zu sein aber mit ein wenig mehr Durchhaltevermögen und dem Ziel im Auge schafft man das !


Ich wünsche allen viel Motivation und vor allem Spaß am Trainieren !!!
Setzt euch nach und nach Ziele und geht nciht direkt aufs ganze dann ist es einfacher ;)